Fortbildungsveranstaltungen Fortbildungsveranstaltungen

Folgende Seminare finden in nächster Zeit im Burgenland statt:

 

20.10.2018 - Lehrpraxisleiterseminar, Oberpullendorf - LINK

10.11.2018 - Psychiatrie-Seminar, Oberpullendorf

16./17.11.2018 - Notarzt Refresher Kurs, Rust AUSGEBUCHT - LINK

17.11.2018 - 8. Bgld.Impfsymposium, Deutschkreutz, LINK

9.3.2019 - Verkehrsmedizinischer Refresher Kurs, Eisenstadt

8./9.3.2019 - Notarzt Refresher Kurs, Rust

6.4.2019 - Praxisgründungs- und Praxisschlusseminar, Trausdorf

13.-17.5.2019 - Notartzt Grundkurs, Eisenstadt

Barrierefreie Ordinationen Barrierefreie Ordinationen

In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz und mit VertreterInnen von Behindertenverbänden ist es ÄrztInnen österreichweit möglich, Angaben zur Ordination wie z.B. zu baulichen Gegebenheiten, Zugang in einem Register einzutragen.

Weitere Informationen und Ihren/Ihre Arzt/Ärztin finden Sie hier: http://www.arztbarrierefrei.at/

Eine übersichtliche burgenlandspezifische Liste über die baulichen Gegebenheiten der Ordinationen finden Sie zum Download hier: >>pdf

Hier finden Sie den aktuellen Leitfaden „Der Weg zur barrierefreien Ordination" zum Download: >>pdf

NEWS - Burgenland NEWS - Burgenland

Kassen-Zulassungsrichtlinien adaptiert

Auf Grund der Änderung der sog. Reihungskriterien-Verordnung mussten im Burgenland die Kassenzulassungsrichtlinien angepasst werden. Dies selbstverständlich unter möglichster Schonung wohlerworbener Rechte.
Mehr lesenÜberKassen-Zulassungsrichtlinien adaptiert »

Landarztförderung

Das Land Burgenland hat eine Förder-Offensive zum Erhalt der landärztlichen Versorgung gestartet. Neben Medizinstudenten und Turnusärzten in Form von Stipendien werden Ärzte für Allgemeinmedizin, die konkret eine Kassenplanstelle im Burgenland übernehmen, gefördert.
Mehr lesenÜberLandarztförderung »

Verpflichtende Lehrpraxis Allgemeinmedizin nach ÄAO 2015

Mit der neuen Ausbildungsordnung (ÄAO 2015) wurde unter anderem in der Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin eine verpflichtende Ausbildung in einer Lehrpraxis vorgeschrieben.
Mehr lesenÜberVerpflichtende Lehrpraxis Allgemeinmedizin nach ÄAO 2015 »

NEWS - ÖÄK NEWS - ÖÄK

Ärzte warnen vor gefährlicher Kombination aus Alkohol und Silvester-Böllern

ÖÄK-Vizepräsident Mayer: „Nicht alle Verletzungen wieder vollständig reparabel" - Unfallchirurgen rufen zum Jahreswechsel zur besonderen Vorsicht auf

Schwere Brandwunden, abgetrennte Finger, Knalltrauma: Spitalsärzte stellen sich rund um das neue Jahr auf zahlreiche Verletzte durch Feuerwerkskörper ein. „Aus Erfahrung wissen wir, dass die Zeit um Silvester besonders schwere Verletzungen mit sich bringt. Das Tückische daran: Wir Ärzte können nicht alle Schäden wieder heilen", betont Harald Mayer, Vizepräsident der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK) und Obmann der Bundeskurie der angestellten Ärzte. Mayer, selbst Unfallchirurg, weiß: Dauerhafte Folgeschäden sind nicht selten. Auffällig: Die meisten Verunfallten sind alkoholisiert.

Finger und Hände sind die am häufigsten von schweren Verletzungen betroffenen Körperpartien. Aber auch im Halsbereich oder Gesicht haben Ärzte viele - zum Teil sehr schwere - Blessuren zu verarzten. „Die Folgen sind fürchterlich. Verbrennungen können ein Gesicht das Leben lang entstellen", sagt der Ärztekammer-Vizepräsident.

Wie Daten des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KFV) belegen, sind besonders junge Menschen gefährdet. 40 Prozent aller im Umgang mit pyrotechnischen Produkten Verletzten, sind zwischen 15 und 24 Jahre alt. Jeder fünfte sogar jünger als 15. „Der Großteil von ihnen ist männlich", sagt Mayer. Kracher gehören nicht in Kinderhände. Es liege in der Verantwortung der Erwachsenen, darauf zu achten, dass Kinder keinen Zugriff auf Feuerwerkskörper haben. Der Ärztevertreter appelliert eindringlich an Eltern, nicht müde zu werden, Kinder diesbezüglich aufzuklären bzw. sie nicht alleine mit Böllern hantieren zu lassen.

Besonders gefährlich ist die Kombination aus Pyrotechnik und Alkohol. Unfallchirurg Mayer appelliert: Nicht im alkoholisierten Zustand mit Pyrotechnik hantieren und keinesfalls selbst daran herumbasteln. Auf Kapuzen oder Kleidungsstücke achten, in denen sich Knallkörper verheddern oder entzünden können.

„Feuerwerke überlässt man am besten Profis. Es gibt genug professionelle Pyrotechniker und Gelegenheiten sich wunderschöne Feuerwerke aus sicherer Distanz anzusehen", so Mayer abschließend.


ÖÄK Service ÖÄK Service

 

Servicebox Servicebox

Kassenstellen Kassenstellen

Hier finden Sie aktuell ausgeschriebene Kassenstellen

Den Antrag auf Aufnahme in die Bewerberliste finden Sie hier

Alle Informationen über die Kassenzulassung finden Sie hier

Mitteilungen Mitteilungen

Aktuelle Mitteilungen der Ärztekammer für Burgenland

 


                              

Informationskampagne Informationskampagne

Sicherheitsinformationen Sicherheitsinformationen

Auf der Homepage des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen erhält man Informationen über Medikamenten-Rückrufe, sonstige Sicherheitsinformationen etc.

>> LINK

Mein DFP Mein DFP


Die zweite Novelle der DFP-Verordnung trat mit 1.1.2018 in Kraft. Hier finden Sie eine Information über die 3 Schritte zur Erlangung des Fortbildungsdiploms. Detailinformationen finden Sie auf der Seite der arztakademie unter: http://www.arztakademie.at/