Titelbild Organisation

Burgenland News

05.04.2024

Kassenzulassung: Neuerungen ab 1.4.2024

Für Ausschreibungen ab 1.4.2024 wird auf Forderung der Ärztekammer für Burgenland auch die Tätigkeit als angestellter Arzt bei einem Kassenarzt bei...

Mehr lesen...
07.02.2024

Ärztekammer begrüßt Pflegepaket

Ärztekammer Burgenland begrüßt Gehaltspaket für Pflege- und Gesundheitspersonal

Mehr lesen...
04.12.2023

Kollektivvertrag 2024 für Ordinationsangestellte

Mit der Gewerkschaft konnte eine Einigung betreffend Erhöhung KV-Ansätze und Ist-Gehälter für Ordinationsangestellte 2024 erzielt werden

Mehr lesen...


Presseinformationen der ÖÄK

null ÖÄK: Nur Anreize werden die Lage verbessern

Die Österreichische Ärztekammer spricht sich erneut gegen Zwangsverpflichtungen aus und fordert stattdessen Verbesserungen der Arbeitsbedingungen: „Wir brauchen Zug statt Druck“, sagt Präsident Steinhart.

„Die Situation in unserem Gesundheitssystem muss dringend verbessert werden“, kommentiert Johannes Steinhart, Präsident der Österreichischen Ärztekammer, aktuelle Medienberichte über die zunehmenden Probleme in der Kassenmedizin: „Niemand möchte unzumutbare Wartezeiten in den Ambulanzen, massenweises Durchschleusen durch die Kassenpraxis und ganz bestimmt möchte niemand, dass Patientinnen und Patienten abgelehnt werden müssen, weil die Ordinationen überlastet sind.“ Die Antwort darauf solle aber nicht Druck und Zwang sein, sondern attraktivere Angebote: „Wir brauchen Zug statt Druck“, sagt Steinhart mit Verweis auf die politische Diskussion über eine gesetzliche Verpflichtung zum ärztlichen Tätigwerden in Österreich. Abgesehen davon, dass diese – laut einem Gutachten – rechtlich nicht zulässig sei, wäre es auch ein „völlig falsches Signal“, betont Steinhart: „Der Arztberuf muss attraktive Möglichkeiten bieten, damit wir auch in Zukunft Patientinnen und Patienten bestmöglich behandeln können. Das haben sich die Versicherten nämlich verdient.“

Fundamentale Verbesserungen

Der verstärkte Zug in die Wahlarztpraxen zeige, dass das Kassensystem attraktiver gemacht werden müsse, sagt Edgar Wutscher, Vizepräsident der Österreichischen Ärztekammer und Bundeskurienobmann der niedergelassenen Ärzte: „Immer weniger Ärztinnen und Ärzte wollen unter diesen Bedingungen arbeiten und Zwangsmaßnahmen werden die Lage keinesfalls verbessern, sondern nur noch verschlimmern.“ Kassenärztinnen und Kassenärzte würden ihr Möglichstes tun, um Patientinnen und Patienten rasch zu versorgen. Es herrsche zwar bei allen Beteiligten Einigkeit darüber, dass die Kassenmedizin gefördert werden müsse, aber das dürfe nicht bei der Schaffung neuer Stellen aufhören: „Offene Kassenstellen haben wir schon genug – nur mit fundamentalen Verbesserungen der Arbeitsbedingungen werden wir sie auch wieder besetzen können“, ist Wutscher überzeugt.

Schäden durch Verpflichtung

Auch Harald Mayer, Vizepräsident der Österreichischen Ärztekammer und Bundeskurienobmann der angestellten Ärzte, stellt sich klar gegen Druckmaßnahmen: „Eine gesetzliche Verpflichtung zum ärztlichen Tätigwerden würde Österreich im internationalen Vergleich nachhaltig schaden“, ist er überzeugt und verweist auf den europaweit starken Konkurrenzkampf um den ärztlichen Nachwuchs: „Das kann man nicht einfach ignorieren.“   Mayer erinnert zudem erneut daran, dass Ärztinnen und Ärzte schon jetzt im Rahmen ihrer Ausbildung im öffentlichen Gesundheitssystem tätig sind, etwa im Turnus. Nötig seien positive Anreize: „Bürokratieabbau und Digitalisierung zur Arbeitsentlastung, Verbesserungen in der Ausbildung, etwa durch einen Ausbildungsoberarzt an jeder Abteilung, an der ausgebildet wird, und natürlich eine ordentliche Patientenlenkung – dann schaffen wir die Trendwende“, so Mayer.



Kassenstellen

Hier finden Sie aktuell ausgeschriebene >>Kassenstellen

Den Antrag auf Aufnahme in die Bewerberliste finden Sie  hier

Alle Informationen über die Kassenzulassung sowie die Förderung des Landes für die Übernahme von Kassenstellen finden Sie >>hier


Folgende Seminare sind in nächster Zeit im Burgenland geplant:

 

Burgenländischer Ärztetag 
14. September 2024 in Raiding;


Notarztmanagement für das Praxisteam
21. September 2024 in Hornstein; >>Link


Notarzt-Refresher Hybrid Kurs 
28. September 2024 in Hornstein; >>Vorträge, >>Praxis


Praxisgründungs- und Schlussseminar 
12.Oktober 2024 in Trausdorf


Notarzt-Refresherkurs 
22./23. November 2024 in Rust; >>Link


Weitere Informationen: Fr. Andrea Baric, Tel: 02682/62521-10, mmmZm9ydGJpbGR1bmdAYWVrYmdsZC5hdA== 


Mitteilungen der Ärztekammer

  aktuelle Ausgabe


Gewaltschutz

Niedergelassene Ärztinnen und Ärzte sind oft die erste Anlaufstelle für die Versorgung von gewaltbetroffenen Personen. Der Leitfaden führt durch die Versorgungsschritte in der Praxis. Weitere Infos finden Sie hier: >>Link


Barrierefreie Ordinationen