Titelbild Organisation

Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

 

Aktuelle Informationen und Links finden Sie >>hier
 


Häufig gestellte Fragen zur Covid-Impfung

 

Antworten zu häufig gestellten Fragen zur Covid-Impfung finden Sie  >>hier
 

Burgenland News

15.03.2023

Ausschreibung von Kassenplanstellen

Aktuell sind wieder Kassenplanstellen im Burgenland ausgeschrieben...

Mehr lesen...
02.03.2023

Neues Gehaltsschema: "Höchste Zeit, dass nachgebessert wird"

Neues Gehaltsschema: "Höchste Zeit, dass nachgebessert wird" Dr. Christian Toth, Präsident der Ärztekammer für Burgenland, begrüßt...

Mehr lesen...
09.02.2023

Neues Gehaltsschema für bgld. SpitalsärztInnen

LH Doskozil hat am 09.02.2023 die Eckpunkte eines neuen Gehaltsschemas für burgenländische SpitalsärztInnen genannt. Demnach würde das Burgenland...

Mehr lesen...


Presseinformationen der ÖÄK

null ÖÄK: Nur Impfen durch Profis bedeutet maximale Patientensicherheit

Apotheker nach einem Schnellsiederkurs durch Laien auf Impflinge loszulassen, würde eine Gefährdung der Patientensicherheit bedeuten, warnt die Österreichische Ärztekammer.

Es ist die überwiegende Mehrheit: 85 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher befürworten laut Umfragen, dass Impfungen ausschließlich von vollumfänglich ausgebildetem medizinischem Personal, insbesondere von Ärztinnen und Ärzten durchgeführt werden. Das decke sich auch mit der in anderen Umfragen jährlich aufs Neue bestätigten Einschätzung, dass Hausärztin oder Hausarzt Ansprechpartner und Vertrauensperson Nummer eins im Gesundheitsbereich ist. „Der Bevölkerung ist die Patientensicherheit sehr wichtig, das bestärkt uns in unserem vollen Einsatz für ihr Wohl“, sagt Johannes Steinhart, Präsident der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK). Umso unverständlicher seien in diesem Zusammenhang die jüngsten Äußerungen der Apothekerkammer-Spitze, in den Apotheken impfen zu wollen.

Die Steigerung der Impfquoten und der Wandel von der Reparatur- hin zur Vorsorgemedizin seien, so Steinhart, wichtige Ziele, die die Ärztinnen und Ärzte vollinhaltlich unterstützen: „Zu beidem können Apothekerinnen und Apotheker ihren Beitrag leisten, indem sie bei ihren Kundenkontakten die entsprechende Awareness schaffen und die Lagerung und die Abgabe von Impfstoffen managen“, hält Steinhart fest. Die Impfleistung sei rechtlich klar definiert und umfasse zum Beispiel auch die Anamnese sowie die Feststellung der Impftauglichkeit, erinnert er. „Wer außer den Ärztinnen und Ärzten mit ihrer entsprechenden langjährigen Ausbildung soll das beurteilen können?“, fragt Steinhart. Diese komplexe Tätigkeit setze zudem ständige Weiterbildung voraus, zu der nur Ärztinnen und Ärzte verpflichtet sind – ein einzelner Kurs sei da bei Weitem nicht ausreichend, so der ÖÄK-Präsident.

„Wir Ärztinnen und Ärzte sind übrigens auch stolz auf unsere Fortbildungsverpflichtung, denn so können sich unsere Patientinnen und Patienten jederzeit darauf verlassen, dass sie nach dem aktuellsten Stand der Wissenschaft behandelt werden“, sagt Edgar Wutscher, Vizepräsident der Österreichischen Ärztekammer und Bundeskurienobmann der niedergelassenen Ärzte. „Aber es passt natürlich ins Bild, wenn man anscheinend auch glaubt, dass man binnen weniger Stunden quasi im Schnelldurchlauf von Laien die Impftätigkeit erlernen kann und mit einem Erste-Hilfe-Kurs auf Komplikationen vorbereitet ist. Warum überlässt man diese wichtige Tätigkeit nicht einfach den Profis?“, fragt sich Wutscher. Alles andere fordere nur die Patientensicherheit gefährdende Situationen geradezu heraus, die dann Ärztinnen und Ärzte wieder in Ordnung bringen könnten. „Und all das nur, weil einige Apotheker unbedingt Doktor spielen wollen. Daher möchte ich die Botschaft unserer aktuellen Kampagne unterstreichen: Meine Gesundheit beginnt bei meiner Ärztin, meinem Arzt - und nirgendwo sonst.“



Kassenstellen

Hier finden Sie aktuell ausgeschriebene >>Kassenstellen

Den Antrag auf Aufnahme in die Bewerberliste finden Sie  hier

Alle Informationen über die Kassenzulassung sowie die Förderung des Landes für die Übernahme von Kassenstellen finden Sie >>hier


Folgende Seminare sind in nächster Zeit im Burgenland geplant:

 

Notarzt-Refresherkurs 
24./25. März 2023 in Rust


Notarzt-Refresher "Hybridkurs"
15. April 2023 in Eisenstadt


Notarzt-Grundkurs 
17.-22. April 2023 in Eisenstadt


Burgenländischer Ärztetag "Rund ums Hirn" 
16. September 2023 in Raiding


Notarzt-Refresher "Hybridkurs" 
30. September 2023 in Eisenstadt


Notarzt-Grundkurs 
2.-7. Oktober 2023 in Eisenstadt


Praxisgründungs-, Praxisschlussseminar 
14. Oktober 2023 in Trausdorf


Notarzt-Refresherkurs 
17./18. November 2023 in Rust


Burgenländisches Impfsymposium 
18. November 2023 in Eisenstadt


Weitere Informationen: Fr. Andrea Baric, Tel: 02682/62521-10, mmmZm9ydGJpbGR1bmdAYWVrYmdsZC5hdA== 


Mitteilungen der Ärztekammer

  aktuelle Ausgabe


Sicherheitsinformationen

Auf der Homepage des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen erhält man Informationen über Medikamenten-Rückrufe, sonstige Sicherheitsinformationen etc. >>LINK


Barrierefreie Ordinationen