Veranstaltung Veranstaltung


Das MINI MED Studium ist Österreichs führende Veranstaltungsreihe rund um das Thema Gesundheit.
>>PDF-Flyer Wintersemester 2016

Veranstaltung Veranstaltung

Fortbildungsveranstaltungen Fortbildungsveranstaltungen

Folgende Seminare sind in nächster Zeit im Burgenland geplant:

 

5.11.2016 - Notfallmanagement für das Praxisteam, Güssing

19.11.2016 - 7. Burgenländisches Impfsymposium, Deutschkreutz – Vinatrium

18./19.11.2016 - Notarzt-Refresher, Rust – Seehotel Rust AUSGEBUCHT
 

Barrierefreie Ordinationen Barrierefreie Ordinationen

In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz und mit VertreterInnen von Behindertenverbänden ist es ÄrztInnen österreichweit möglich, Angaben zur Ordination wie z.B. zu baulichen Gegebenheiten, Zugang in einem Register einzutragen.

Weitere Informationen und Ihren/Ihre Arzt/Ärztin finden Sie hier: http://www.arztbarrierefrei.at/

Eine übersichtliche burgenlandspezifische Liste über die baulichen Gegebenheiten der Ordinationen finden Sie zum Download hier: >>pdf

Hier finden Sie den aktuellen Leitfaden „Der Weg zur barrierefreien Ordination" zum Download: >>pdf

NEWS - Burgenland NEWS - Burgenland

Kassenzulassung: Richtlinien leicht modifiziert

Die Kassenzulassung-Richtlinien wurden mit Wirksamkeit 1.4.2016 in einigen Punkten geändert.
Mehr lesenÜberKassenzulassung: Richtlinien leicht modifiziert »

Impfplan 2016

Das Bundesministerium für Gesundheit hat den "Impfplan 2016" veröffentlicht. Der Impfplan 2016 wurde völlig überarbeitet...
Mehr lesenÜberImpfplan 2016 »

Kollektivvertrag 2016 für Ordinationsangestellte

Zwischen der Ärztekammer und der Gewerkschaft wurde ein Kollektivvertragsabschluss für Ordinationsangestellte für die Jahre 2016 und 2017 erzielt.
Mehr lesenÜberKollektivvertrag 2016 für Ordinationsangestellte »

NEWS - ÖÄK NEWS - ÖÄK

SOS – Gesundheitsversorgung in Gefahr

Auf eine Fülle von „Baustellen“ im österreichischen Gesundheitssystem wies der Vizepräsident der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK) und Obmann der Kurie niedergelassene Ärzte, Johannes Steinhart, am Donnerstag bei einer Pressekonferenz hin. Er lud Bundeskanzler Kern ein, „einen institutionenübergreifenden Gesundheitsversorgungsgipfel mit allen Stakeholdern zu initiieren“. Dieser solle so lange dauern, bis die wesentlichen Fragen konsensuell beantwortet und Lösungen zum Schließen der genannten Baustellen erarbeitet worden seien. Denn, so Steinhart, die aktuellen Missstände in den Wiener KAV-Spitälern seien nur eines von vielen Symptomen dafür, dass die gesamte Versorgung bröckle, in den Spitälern wie im niedergelassenen Bereich.
Mehr lesenÜberSOS – Gesundheitsversorgung in Gefahr »

SOS – Österreichs Gesundheitsversorgung in Gefahr

Auf eine Fülle von „Baustellen“ im österreichischen Gesundheitssystem wies der Vizepräsident der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK) und Obmann der Kurie niedergelassene Ärzte, Johannes Steinhart, am Donnerstag bei einer Pressekonferenz hin. Er lud Bundeskanzler Kern ein, „einen institutionenübergreifenden Gesundheitsversorgungsgipfel mit allen Stakeholdern zu initiieren“. Dieser solle so lange dauern, bis die wesentlichen Fragen konsensuell beantwortet und Lösungen zum Schließen der genannten Baustellen erarbeitet worden seien. Denn, so Steinhart, die aktuellen Missstände in den Wiener KAV-Spitälern seien nur eines von vielen Symptomen dafür, dass die gesamte Versorgung bröckle, in den Spitälern wie im niedergelassenen Bereich.
Mehr lesenÜberSOS – Österreichs Gesundheitsversorgung in Gefahr »

Nebenbeschäftigung für Spitalsärzte: ÖÄK ortet Ablenkungsmanöver

„Wenn man die öffentliche Versorgung systematisch weiter ausdünnt, darf man sich nicht über steigende Wahlarztzahlen und ein unattraktives Kassensystem wundern“, kommentierte der Präsident der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK), Artur Wechselberger, am Montag in einer Aussendung den Vorstoß des Hauptverbandes der Sozialversicherungen. Dieser hatte am Wochenende ein Nebenbeschäftigungsverbot für Spitalsärzte gefordert.
Mehr lesenÜberNebenbeschäftigung für Spitalsärzte: ÖÄK ortet Ablenkungsmanöver »

Medikamentensicherheit: Was Gesundheitsberufe und Patienten tun können

Mehr Sicherheit für die Patienten, eine verbesserte medizinische Versorgung der Bevölkerung und die Stärkung der individuellen Gesundheitskompetenz zählen zu den Hauptanliegen der Plattform Patientensicherheit. Gemeinsam mit dem Aktionsbündnis Patientensicherheit aus Deutschland sowie der in der Schweiz beheimateten Stiftung für Patientensicherheit wurde 2015 erstmals der Internationale Tag der Patientensicherheit ausgerufen. In diesem Jahr steht der Tag ganz im Zeichen der Medikamentensicherheit. Im Vorfeld informierten Expertinnen und Experten im Rahmen einer Pressekonferenz am Mittwoch über die vielfältigen Aspekte der Medikamentensicherheit und präsentierten Beispiele aus der Praxis.
Mehr lesenÜberMedikamentensicherheit: Was Gesundheitsberufe und Patienten tun können »

Medikamentensicherheit: Was Gesundheitsberufe und Patienten tun können

Mehr Sicherheit für die Patienten, eine verbesserte medizinische Versorgung der Bevölkerung und die Stärkung der individuellen Gesundheitskompetenz zählen zu den Hauptanliegen der Plattform Patientensicherheit. Gemeinsam mit dem Aktionsbündnis Patientensicherheit aus Deutschland sowie der in der Schweiz beheimateten Stiftung für Patientensicherheit wurde 2015 erstmals der Internationale Tag der Patientensicherheit ausgerufen. In diesem Jahr steht der Tag ganz im Zeichen der Medikamentensicherheit. Im Vorfeld informierten Expertinnen und Experten im Rahmen einer Pressekonferenz am Mittwoch über die vielfältigen Aspekte der Medikamentensicherheit und präsentierten Beispiele aus der Praxis.
Mehr lesenÜberMedikamentensicherheit: Was Gesundheitsberufe und Patienten tun können »

Servicebox Servicebox

Kassenstellen Kassenstellen

Hier finden Sie aktuell ausgeschriebene Kassenstellen

Den Antrag auf Aufnahme in die Bewerberliste finden Sie hier

Alle Informationen über die Kassenzulassung finden Sie hier

Mitteilungen Mitteilungen

Aktuelle Mitteilungen der Ärztekammer für Burgenland

 


                              
  • Gesamtausgabe: >>PDF

     

Sicherheitsinformationen Sicherheitsinformationen

Auf der Homepage des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen erhält man Informationen über Medikamenten-Rückrufe, sonstige Sicherheitsinformationen etc.

>> LINK

Mein DFP Mein DFP


Die erste Novelle der DFP-Verordnung trat mit 1.9.2013 in Kraft. Hier finden Sie eine Information über die 3 Schritte zur Erlangung des Fortbildungsdiploms. Detailinformationen finden Sie auf der Seite der arztakademie unter: http://www.arztakademie.at/

Informationen zum DFP-Diplom: >>pdf