Titelbild Organisation

Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

 

Aktuelle Informationen und Links finden Sie >>hier
 


Häufig gestellte Fragen zur Covid-Impfung

 

Antworten zu häufig gestellten Fragen zur Covid-Impfung finden Sie  >>hier
 

Burgenland News

21.11.2022

Ausschreibung von Kassenplanstellen

Aktuell sind wieder Kassenplanstellen im Burgenland ausgeschrieben...

Mehr lesen...
17.08.2022

Stipendien für Medizinstudierende

Das Land Burgenland hat seine Förderrichtlinien für Medizinstudierende an der DPU adaptiert. Die nächsten Jahre werden maximal 55 Studierende...

Mehr lesen...
11.05.2022

Dr. Christian TOTH neuer Präsident der Ärztekammer für Burgenland

Die Vollversammlung hat nach den Kammerwahlen in ihrer konstituierenden Sitzung am 11.5.2022 Dr. Christian Toth einstimmig zum neuen Präsidenten...

Mehr lesen...


Presseinformationen der ÖÄK

null ÖÄK begrüßt kostenlose HPV-Impfung bis zum 21. Lebensjahr

Die Ausweitung des kostenlosen HPV-Impfprogramms ist ein wichtiges gesundheitspolitisches Signal, betont ÖÄK-Präsident Steinhart.

Humane Papillomaviren (HPV) verursachen zahlreiche Krebserkrankungen, 90 Prozent der Fälle von Gebärmutterhalskrebs gehen darauf zurück. Doch nicht nur dagegen hilft die HPV-Impfung: Ein Großteil der Krebserkrankungen von Frauen und Männern im mittleren Rachenraum und an den Geschlechtsorganen ist HPV-induziert: „Die HPV-Impfung beugt höchst wirkungsvoll Krebserkrankungen, sowohl bei Frauen, als auch bei Männern, vor“, betont Johannes Steinhart, Präsident der Österreichischen Ärztekammer. Bislang ist die HPV-Impfung vom vollendeten neunten bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr gratis gewesen, ab dem 18. Lebensjahr mussten die Kosten in voller Höhe, insgesamt bis zu 620 Euro, selbst bezahlt werden.

Durchimpfungsrate erhöhen

In Zukunft wird die HPV-Impfung bis zum 21. Lebensjahr kostenfrei sein, die Details zur Einigung sollen laut dem Gesundheitsministerium in den kommenden Tagen fixiert werden, Ziel sei jedoch die Umsetzung ab dem kommenden Jahr: „Die rasche Umsetzung dieser Entscheidung begrüßen wir als Ärztekammer sehr, weil dadurch effizient in die Gesundheitsvorsorge investiert wird“, sagt Steinhart. Eine hohe Durchimpfungsrate sei wesentlich, um präventiv zahlreiche Krebserkrankungen zu vermeiden. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt eine Durchimpfungsrate von 90 Prozent, Österreich hat sich vor zwei Jahren dazu bekannt, diese Vorgabe bis 2030 zu erfüllen.

„Die HPV-Impfung ist eine der erfolgreichsten Impfungen, die wir im Rahmen der Vorsorge anbieten können, umso wichtiger ist es, dass sie zumindest bis zum 21. Lebensjahr kostenfrei sein wird“, betont Steinhart. Vorsorge sei das Um und Auf in der Gesundheitsversorgung: „Wer pandemiebedingt die HPV-Impfung in den vergangenen Jahren nicht durchgeführt hat, soll das bitte rasch nachholen und sich an den Arzt seines Vertrauens wenden“, empfiehlt Steinhart.



Kassenstellen

Hier finden Sie aktuell ausgeschriebene >>Kassenstellen

Den Antrag auf Aufnahme in die Bewerberliste finden Sie  hier

Alle Informationen über die Kassenzulassung sowie die Förderung des Landes für die Übernahme von Kassenstellen finden Sie >>hier


Folgende Seminare sind in nächster Zeit im Burgenland geplant:

 

Lehrpraxisleiterseminar 
11. März 2023 in Raiding


Notarzt-Refresherkurs 
24./25. März 2023 in Rust


Notarzt-Refresher "Hybridkurs"
15. April 2023 in Eisenstadt


Notarzt-Grundkurs 
17.-22. April 2023 in Eisenstadt


Burgenländischer Ärztetag "Rund ums Hirn" 
16. September 2023 in Raiding


Notarzt-Refresher "Hybridkurs" 
30. September 2023 in Eisenstadt


Notarzt-Grundkurs 
2.-7. Oktober 2023 in Eisenstadt


Praxisgründungs-, Praxisschlussseminar 
14. Oktober 2023 in Trausdorf


Notarzt-Refresherkurs 
17./18. November 2023 in Rust


Burgenländisches Impfsymposium 
18. November 2023 in Eisenstadt


Weitere Informationen: Fr. Andrea Baric, Tel: 02682/62521-10, mmmZm9ydGJpbGR1bmdAYWVrYmdsZC5hdA== 


Mitteilungen der Ärztekammer

  aktuelle Ausgabe


Sicherheitsinformationen

Auf der Homepage des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen erhält man Informationen über Medikamenten-Rückrufe, sonstige Sicherheitsinformationen etc. >>LINK


Barrierefreie Ordinationen