Titelbild Organisation

Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

 

Aktuelle Informationen und Links sowie chronologisch sortierte Aussendungen finden Sie >>hier
 


Burgenland News

05.10.2020

Kollektivvertrag Anstellung Arzt bei Arzt

Die beiden Kurien der Ärztekammer für Burgenland haben mit dem Abschluss eines Kollektivvertrages für die Anstellung von Ärzten in Ordinationen die...

Mehr lesen...
30.09.2020

Ausschreibung von 10 Kassenplanstellen

Aktuell sind zehn Kassenplanstellen im Burgenland ausgeschrieben...

Mehr lesen...
21.09.2020

ÖÄK Empfehlungen Influenza-Impfung

Empfehlungen der ÖÄK betreffend Grippeimpfung für die Saison 2020/2021

Mehr lesen...


Presseinformationen der ÖÄK

null Schwarz auf weiß: Kein Missbrauch durch telefonische Krankschreibung

„Es ist nun amtlich, dass es kein Argument gegen die Beibehaltung der telefonischen Krankschreibung gibt“, unterstreicht Johannes Steinhart, Vizepräsident der Österreichischen Ärztekammer.

„Es gab keine Beschwerden zur telefonischen Krankmeldung, es sind der ÖGK keine Missbrauchsfälle oder auch nur Missbrauchsversuche bekannt und die Zahl der Krankenstände ist nicht gestiegen, sondern sogar gesunken – all das ist nun verbrieft und bestätigt unsere eigenen Erfahrungen.“ So kommentiert Johannes Steinhart, Vizepräsident der Österreichischen Ärztekammer und Bundeskurienobmann der niedergelassenen Ärzte, eine entsprechende parlamentarische Anfragebeantwortung durch das Gesundheitsministerium.

„Das Argument des Missbrauchs, das unserer Ansicht nach immer schon auf tönernen Füßen stand, ist nun völlig entkräftet – es spricht weiterhin nichts dagegen, die Möglichkeit der telefonischen Krankschreibung für alle Patientinnen und Patienten sofort wiedereinzuführen und mindestens bis Jahresende beizubehalten“, fordert Steinhart und ergänzt: „Bei der Einführung der telefonischen Krankschreibung war es der ÖGK noch sehr wichtig, dass Menschen auch im Falle einer anderen Erkrankung möglichst wenig Außenkontakt haben, um ein weiteres Risiko zu reduzieren. Ich wüsste nicht, was sich daran grundlegend geändert hätte.“ Dass sich ÖGK-Generaldirektor Bernhard Wurzer jüngst medial für Bürokratieabbau ausgesprochen hat, sei durchaus lobend zu erwähnen. „Wenn es ihm wirklich ernst mit dem Abbau von Bürokratie ernst ist - wir sind dabei“, sagt Steinhart: „Wir können mit der telefonischen Krankschreibung gleich anfangen.“

„Denn wir werden dieses bewährte Instrument besonders in diesem Herbst unbedingt brauchen, um unsere Ordinationen zu schützen“, so Steinhart: „Auch wenn Patientinnen und Patienten nach dem Ende der Ausgangsbeschränkungen und Vorgaben durch die Bundesregierung nun wieder persönlich und nicht mehr nur in dringenden Fällen in die Ordinationen kommen können – gerade wenn verschiedene Krankheiten mit ähnlichen Symptomen auftreten, ist die Möglichkeit der telefonischen Krankschreibung ein wesentliches Hilfsmittel, um Patientinnen und Patienten sowie Ärztinnen und Ärzte zu schützen.“ Damit kann verhindert werden, dass Ordinationen wegen Infektionsfällen schließen müssen, appelliert Steinhart: „Und wir werden in diesem Herbst jede Ordination brauchen.“



Kassenstellen

Hier finden Sie aktuell ausgeschriebene >>Kassenstellen

Den Antrag auf Aufnahme in die Bewerberliste finden Sie  hier

Alle Informationen über die Kassenzulassung sowie die Förderung des Landes für die Übernahme von Kassenstellen finden Sie >>hier


Folgende Seminare finden in nächster Zeit im Burgenland statt:

6./7.11.2020 - Notarzt-Refresher-Kurs in Rust, ABGESAGT

14.11.2020 - BUGAM – Onkologie Seminar, Oberpullendorf, ABGESAGT

21.11.2020 - 9. Bgld. Impfsymposium, Eisenstadt/Kulturzentrum, >>Link


Mitteilungen der Ärztekammer

 

  aktuelle Ausgabe


Sicherheitsinformationen

Auf der Homepage des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen erhält man Informationen über Medikamenten-Rückrufe, sonstige Sicherheitsinformationen etc. >>LINK


Barrierefreie Ordinationen