Rechtsberatung Migration & Anerkennung von Berufsqualifikationen

 

Das Internationale Büro dient als Anlaufstelle für Fragen zur Migration von ÄrztInnen aus und  nach Österreich und führt das Verfahren der Anerkennung ärztlicher Ausbildungsnachweise in Österreich durch.

Rechtsgrundlage für dieses Anerkennungsverfahren sind die EU-Richtlinie 2005/36/EG, die die Migration von Ärzten innerhalb der Europäischen Union regelt, und das Ärztegesetz.

Ansprechpartnerinnen für die Migration nach Österreich:

EWR-Berufsqualifikationen:
Barbara Dvorak, MA, Tel: +43 1 51406-3064, E-Mail: b.dvorak@aerztekammer.at
Mag. Helene Wöger, MA, Tel: +43 1 51406-3065, E-Mail: h.woeger@aerztekammer.at

Untenstehendes Informationsblatt gibt Auskunft über die Voraussetzungen für die Aufnahme einer ärztlichen Tätigkeit in Österreich und die dafür notwendigen administrativen Schritte.

siehe:  Informationen zur Aufnahme der ärztlichen Tätigkeit in Österreich (115.1KB)

Berufsqualifikationen, die außerhalb des EWR erworben wurden:
Mag. Irene Podest, Tel: +43 1 51406-3932, E-Mail: i.podest@aerztekammer.at

Für Ärztinnen und Ärzte, die aus Österreich in andere Länder migrieren wollen, hält das Internationale Büro allgemeine Informationen über Arbeitsmöglichkeiten im Ausland bereit.


Ansprechpartnerin für die Migration aus Österreich:
Mag. Irene Podest, Tel: +43 1 51406-3932, E-Mail: i.podest@aerztekammer.at

Die Ansprechpartnerinnen des Bereichs Internationales stehen Ihnen gerne per Email, telefonisch oder – nach vorheriger individueller Terminvereinbarung – persönlich für Beratungen zur Verfügung.

siehe auch:

Ärztliche Tätigkeit von EU-Bürgern und Drittstaatsangehörigen
Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 7. September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen: Die Richtlinie